Falls Sie den Verdacht haben, dass Sie an dem Coronavirus erkrankt sein könnten und Symptome haben:

  • Bitte die Praxis telefonisch kontaktieren.
  • Falls die Praxis geschlossen ist:  Kontakt mit weiteren Menschen vermeiden und sich telefonisch beim Arztlichen Bereitschaftsdienst melden (Tel. 116117)

Weitere Ansprechstellen rund umd das Thema Coronavirus:

  •  Hotline zu Coronavirus Hessen (08-18 Uhr) (Tel. 0800-5554666)
  • Gesundheitsamt Hofheim (Tel. 06192 2010)

Umfangreiche Informationen zum Thema finden auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.

Bevor Sie wegen einer Corona-Frage anrufen konsultieren Sie bitte erst die FAQ des Robert-Koch-Instituts, um unser Telefon zu entlasten.

 

Weitere Inormationen über Corona-Verhaltensregeln:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Buerger/Orientierungshilfe_Buerger_de.pdf?__blob=publicationFile

 

Download
Häusliche Isolation
Empfehlungen zur Isolierung zu Hause
Empfehlungen zur Häusliche Isolierung(1
Adobe Acrobat Dokument 31.6 KB

FFP-2 Masken:

 

Stand 15.12.2020 - Um Ansteckungsrisiken mit dem Coronavirus in besonders vulnerablen Bevölkerungsgruppen zu reduzieren, erhalten Risikopatienten ab heute erste kostenfreie FFP2-Masken. Die Abgabe erfolgt durch die Apotheken.

 

 In der Apotheke: Personalausweis oder Eigenauskunft

 Um noch in diesem Jahr möglichst viele Risikopatienten mit den Schutzmasken auszustatten, erfolgt die Abgabe der ersten drei Masken pro Person in einem vereinfachten Verfahren. Demnach legen über 60-Jährige in der Apotheke ihren Personalausweis vor, Jüngere mit Vorerkrankungen geben eine sogenannte Eigenauskunft. Dies kann durch eine Eigenerklärung erfolgen, die zu unterschreiben ist.

 

Ab Januar: Bescheinigung der Krankenkasse

 Ab Januar können Risikopatienten weitere zwölf Schutzmasken bekommen. Für den Bezug erhalten sie von ihrer Krankenkasse eine Bescheinigung, die sie in der Apotheke vorlegen.

 Die Eigenbeteiligung beträgt zwei Euro je sechs Masken. Versicherten zahlen diesen Betrag, wie bei der Zuzahlung für Arzneimittel, direkt in der Apotheke.

 

Diese Versicherten haben Anspruch auf FFP-2-Schutzmasken:

  • Versicherte, die das 60. Lebensjahr vollendet haben
  • Versicherte mit folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren:
    • chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale
    • chronische Herzinsuffizienz
    • chronische Niereninsuffizienz Stadium ≥ 4
    • Demenz oder Schlaganfall
    • Diabetes mellitus Typ 2
    • aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie, welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann
    • stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation
    • Trisomie 21
    • Risikoschwangerschaft

 

Impfung gegen COVID-19:

Ausführliche Informationen über die Impfung auf der RKI Seite:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html

 

Fragen und Antworten zur Corona-Schutzimpfung in Hessen:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-in-hessen/impfen-gegen-corona/fragen-und-antworten-zur-corona-schutzimpfung-in-hessen#Wann%20%C3%B6ffnen%20die%20Impfzentren?

Kurze Zusammenfassung des Inhalts der o.g. Webseite:

Am 19. Januar 2021 öffnen in Kassel, Heuchelheim (Landkreis Gießen), Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt sechs Regionale Impfzentren.

Hessinnen und Hessen, die der höchsten Priorisierungsgruppe nach der Corona-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums angehören, können sich ab dem 12. Januar 2021 telefonisch über die Hotline 116 117 oder 0611 505 92 888 bzw. online unter www.impfterminservice.de oder impfterminservice.hessen.de für ihre persönliche Corona-Schutzimpfung anmelden.